Sich im Wintergarten auch bei Regen erholen

Was dem Briten der „summergarden“, ist dem Deutschen der Wintergarten. Zwei Begriffe – ein und dasselbe Produkt. Mit dem Wintergarten holt man sich tatsächlich den Sommer ins oder ans Haus und auch bei Regen im Frühling oder Herbst ist ein Wintergarten ein Rückzugsort für Leseratten oder für Ehemann/Ehefrau, die/der nicht dasselbe TV-Programm ansehen will wie der Partner. Da geht bleibt die eine vor der „Glotze“ im Wohnzimmer, der andere entweicht in den Wintergarten. Diese bestehen aus Holz oder Alu-Profilen und vor allem aus Glas. Wenn darauf die Sonne prallt, kommt es in einem schlechten Wintergarten zum Hitzestau – in einem mit Belüftung aber nicht. Wer einen Wintergarten an sein Haus anbauen will, muss bei der Bodenplatte (gemeinhin Fundament genannt) mit der Planung beginnen und auch überlegen, ob er dieses zusätzliche Wohnobjekt mittels Jalousien oder Vorhängen vor feindlichen oder neidischen Einblicken schützen will. Planungstools speziell für den Ein- und Aufbau von Wintergärten erleichtern unseren Usern die Entscheidung. Wer weitere Tools hier präsentieren möchte, kann mit uns gerne Kontakt aufnehmen.